1. Mai: Internationaler Tag der Arbeit, Demonstration und Kundgebung in Stuttgart

Zusammen mit einigen Tausend Kolleg*innen haben auch Mitglieder der Stuttgarter Friedensbewegung am 1. Mai demonstriert. Sie haben mit dem „Friedens-Tausendfüßler“ das weltweite Verbot von Atomwaffen und den Beitritt von Deutschland zum Atomwaffenverbotsvertrag gefordert. Zudem wurden einige hundert Postkarten mit der Überschrift „Meine Stimme für das Atomwaffenverbot“ verteilt, die man an die Abgeordneten schicken kann und mit der die Absender*innen erklären, dass sie keiner Partei ihre Stimme geben, die nicht für ein atomwaffenfreies Deutschland steht.

Vielen Dank an alle, die beim Friedens-Tausendfüßler mitgemacht haben, einige sind sogar spontan während der Demo eingesprungen.