#8.Mai

Gedenken am 8. Mai 2020

In diesem Jahr 75 Jahre nach dem Ende der zweiten Weltkrieges forderte die Corona Pandemie eine neue Art der Gedenkens. Es gab keine Redebeiträge aber Friedenslieder. Jeder konnte am Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus Blumen niederlegen. Trotz Mundschutz und Abstandhalten war der Stauffenbergplatz fast zwei Stunden lang gut gefüllt.

Den 8. Mai zum Feiertag machen

Die Auschwitz-Überlebende Esther Bejarano hat in ihrer Petition „Den 8. Mai zum Feiertag machen“ dazu aufgerufen, zur Bekräftigung des Anliegens Gedenkorte für die Opfer des Naziregimes zu besuchen und dort Blumen abzulegen. Ihre Petition und ihren Aufruf unterstützen wir: https://www.change.org/p/8-mai-zum-feiertag-machen-was-75-jahre-nach-befreiung-vom-faschismus-getan-werden-muss-tagderbefreiung-bkagvat-bundesrat Ähnlicher Beitrag:Antifaschismus ist gemeinnützig – Gegen die Abererkennung der Gemeinnützigkeit für die VVN/BdA