Aufruf zu den Protesten gegen die Münchner Sicherheitskonferenz

Während im Februar in München die 54. Konferenz unter dem Titel „Sicherheit“ stattfindet,

  • stehen sich aufgrund der vorgerückten NATO-Truppen an der russischen Grenze die größten Militärmächte der Welt gegenüber,
  • droht der Konflikt zwischen Nordkorea und den USA zu einem Atomkrieg zu eskalieren,
  • beteiligen sich die NATO-Staaten und ihre Bündnispartner an der Zerstörung der Lebensgrundlagen von Millionen von Menschen und zwingen sie damit zur Flucht, beispielsweise in den kurdischen Gebieten, im Jemen und in Afghanistan,
  • leiden weltweit 815 Millionen Menschen unter chronischem Hunger. Alle zehn Sekunden stirbt ein Kind unter fünf Jahren an

Wir unterstützen den Aufruf zu den Protesten gegen die Münchner Sicherheitskonferenz.

Und wir fahren am 17.2. gemeinsam mit dem Zug nach München mit dem Wochenendticket. Wir treffen uns um 8:30 Uhr im Bahnhof Stuttgart vor Nordsee.

Flyer

Protest gegen die Militär- und Rüstungsmesse ITEC 2018 geht weiter

Ohne Rüstung Leben hat als erste Organisation bereits im Sommer 2017 gegen die geplante Waffentechnik- und Militärmesse ITEC 2018 auf der Landesmesse in Stuttgart protestiert. Inzwischen schließen sich immer mehr Stimmen aus Politik und Gesellschaft unserem Protest an. Ein breites Bündnis plant neue Aktionen und beginnt mit einer Kundgebung vor dem Stuttgarter Rathaus.

Lesen Sie hier auf der Seite von Ohne Rüstung Leben weiter.